Was ist Inertgas und wozu dient es?

By | 22. Juli 2019

Inertgas zählt zu den wichtigen Bereichen beim Schweißen. Viele Hobbyschweißer benutzen es Tag für Tag, wissen jedoch nicht, was es genau ist. Wir möchten in diesem Artikel darüber informieren und verraten, worum es sich bei Inertgas handelt und wozu es eigentlich verwendet wird.

Inertgas – was ist es und wodurch zeichnen sie sich aus?

Die Definition von dem Begriff Inertgase lautet wie folgt:

Hierbei handelt es sich um reaktionsträge Gase. Diese können in der Regel nur schwer mit chemischen Reaktionen beteiligt werden. Die gängigsten Formen von Inertgas sind Edelgase wie Helium oder Neon. Auch Argon, Krypton, Radon oder Stickstoff werden häufig verwendet.

Inertgas

Inertgas kann als Gemisch verwendet werden und so ist es auch möglich, Xenon oder CO2 für das Inertgas zu nutzen. Der Begriff Inert stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt träge. Inertgase wie Argon oder Helium sind die meistverwendeten Formen und werden meist als Schutzgas beim Schweißen verwendet.

Inertgase überzeugen mit gleich doppelter Wirkung. Zum einen greifen sie beim Schweißen nicht die Metalle an, da sie reaktionsträge sind. Das ist ein ganz wichtiger Vorteil der Inertgase. Eine weitere Wirkung liegt darin, dass die Schutzgase die Atemluft verdrängt. Somit hindern die Inertgase den Sauerstoff an der Reaktion und geben eine Art Schutzschicht.

Warum wird Inertgase beim Schweißen verwendet?

Inertgase werden beim Schweißen verwendet, um das zu bearbeitende Werkstück vor Materialverzunderungen und Schlackebildungen zu schützen. Außerdem ist Inertgas wichtig, um eine möglichst hohe Qualität zu erreichen und saubere Schweißnähte zu schweißen.

Schutzgase sind unerlässlich zum Schweißen, gerade im Bereich der industriellen Anwendung. Die Notwendigkeit beim Schweißen ist gegeben, da der Sauerstoff sonst mit dem Metall reagieren würde.

Sauerstoff gilt als reaktionsfreudig und da bei den Arbeiten hohe Temperaturen herrschen, würde der Sauerstoff sofort mit dem Metall reagieren. Inertgase werden daher eingesetzt, verdrängen den Sauerstoff und schützen folglich das zu bearbeitende Werkstück.

Weitere wissenswerte Informationen rund um das Inertgas

Inertgase werden meist als Gemisch mit CO2 verwendet. Bei den Schweißarbeiten müssen Anwender aufpassen, ob die Anreicherung mit Kohlenstoff erwünscht ist. Durch die hohen Temperaturen verliert das CO2 seine inerten Eigenschaften und wandelt sich in ein aktives Gas um.

Häufig ist die Anreicherung gewünscht, da der Kohlenstoff die hergestellte Schweißverbindung erhärtet. Inertgas hat demzufolge eine sehr hohe Bedeutung beim Schweißen.

Bei vielen Schweißarten funktioniert es gar nicht ohne Schutzgas. Welches Gemisch jedoch letztendlich gewählt wird, das hängt von dem Budget und dem Verwendungszweck ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.